NEWS

28.07.2020

Achtsamkeit - viel mehr als nur ein Trend

Was bedeutet Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist in aller Munde und gewinnt in den letzten paaren Jahren immer mehr an Aufmerksamkeit. Man könnte ja schon fast meinen es ist „trendy“ geworden… wie so vieles was eine Welle an Popularität feiert. Aber bevor du das nächste mal mit den Augen rollst wenn du das Wort „Achtsamkeit“ hörst halte kurz inne. An der Wurzel ist es eine Lebensweise, eine Perspektive und trägt eine spirituelle Haltung.

Wer Achtsam ist, ist wach, aufmerksam, mit alles Sinnen präsent, im hier und jetzt. So haben Angst, Unzufriedenheit, Verlust Ängste oder Mangel an Selbstbewusstsein wenig platz. Es ist eine Art und Weise die Konzentration oder den Fokus zu trainieren, wie in der Meditation die nichts anderes ist wie achtsam im hier und jetzt zu verweilen, weil nichts anderes existiert wie dieser Moment. 

Haben wir noch Zeit für Achtsamkeit?

Unser Leben hat sich so entwickelt das wir keine „Zeit“ haben für solche Dinge, wir sind multitasker geworden, die alles schneller, besser und höher schaffen wollen. 
Bei meiner Arbeit beobachte ich häufig die hohen Erwartungen, die Menschen an sich stellen. Weil es ihnen so beigebracht wurde, dass sie nur „verdienen“ wenn sie etwas leisten. Umso mehr umso besser. Problem dabei ist nur, wir bewegen uns auf diese Weise immer weiter weg von uns selbst. Weg von unserem natürlichen Rhythmus. Wir haben vergessen das wir multidimensionale Wesen sind, die Körper, Geist und Seele vereinen. Achtsamkeit ist eine Möglichkeit zu uns zurück zu finden. Diese Haltung der Dankbarkeit, nur für einen Moment ohne Erwartung einfach nur sein. Denn so bist du perfekt! 

Eine kleine Übung für Dich: Achtsames Spazieren

Geh eine Runde spazieren, alleine, ohne Handy und Kopfhörer. Schau auf deine Füße, wie sie von ganz allein einen Schritt nach dem anderen machen und dich fortbewegen. Spüre den Untergrund unter deinen Sohlen (am besten ist es barfuß).
Spüre die Luft auf deinen Wangen, wie riecht es und wo du bist?
Wie ist die Temperatur? Spürst du eine leichte Brise im Gesicht?
Was kannst du hören?
Vogelgezwitscher, Rauschen der Blätter, usw. Versuche deine Atmung synchron mit deinen Schritten zu vereinen und einen gemeinsamen Rhythmus finden.